06.09.2013

Die perfekte Playlist für einen Roadtrip #roadtripDJ

Von Stefan.

Vorab: die Playlist befindet sich am unteren Ende dieser Seite (scroll).


Der Werkstattfritze trug ein Lächeln im Gesicht, als ich mein Wagen wieder abholte. Nachdem die Tachouhr 393.846 Km schlug, dachte ich mir, dass ich den Bengel zur Durchsicht bringen sollte. Nach einer Woche rief der oben genannte Fritze mit der positiven Meldung an, dass ich mir den Wagen abholen kann.
„Ganz ehrlich, selbst ein Berliner Taxiunternehmen sortiert ab dieser Kilometerzahl den Wagen aus. Wie weit willst du damit noch fahren?“, fragte er.
„Ich will die 500.000 knacken, was sonst?!“ Und dabei soll die richtige Musik fließen.
Außerdem kann ich mich davon nicht trennen. Zu viele Geschichten hängen an diesen vier Rädern. Permanent auf Achse gewesen. Roadtrips at it‘s best. Es ging nach Schweden, nach Österreich, Frankreich, Polen, Ostsee, Tschechien, Niederlande, Sächsische Schweiz....und noch viele andere Länder und Regionen. Was dabei immer eine große Rolle spielte: Die Musik in großer Vielfalt. Eine gut sortierte Playlist ist dabei enorm wichtig. Zu Beginn muss sie richtig knallen. Die Vorfreude ist am größten. Alle Mitfahrer müssen herumhampeln und mitsingen. Das Fenster herunterkurbeln und den Songtext herausbrüllen. Die Sektkorken knallen lassen und die Flaschen herumreichen. Das Auto bietet genug Raum für die größte Party der Welt. Regeln existieren nicht. Gepinkelt wird aus dem Fenster bei voller Fahrt. Konfetti verteilt sich im Innenraum.
Nach ungefähr 100 Km senkt sich Euphorie. Die Songs bremsen ebenfalls etwas an. Wir bemerken die vorbeiziehende Welt aus dem Fenster und fragen uns, ob wir die Erde bewegen oder sie uns? Fragen, die gemeinschaftlich diskutiert werden. Weitere 100 Km später lauschen wir gänzlich den melancholischen Songs und betrachten mit ungewohnter Intensität den Standstreifen der Autobahn. Wie schnell wir uns doch bewegen.
Und hier fahren wir nun. Auf Wegen, die hier nicht hingehören. Straßen, die für dieses Umfeld dieser menschenfernen Umgebung nicht vorgesehen waren. In Fahrzeugen, die unsere älteste Fortbewegung ablegen sollte - dem Gehen. Wie würden wir reagieren, wenn wir von jetzt auf gleich nur noch unsere Füße verwenden müssten, nachdem wir unserer Motorisierung beraubt wurden? Werden unsere Freunde aus fernen Ländern in Vergessenheit geraten? Werden wir sie wirklich vermissen? Vielleicht lernen wir endlich unsere Nachbarn kennen. Die Liebesdienerin zwei Aufgänge weiter? Der Businesscasper, der ohne seine 10 Flüge in der Woche nichts mit sich anfangen kann? Der junge Araber, dessen Benz S-Klasse AMG Lebensinhalt war und nun weniger Wert ist, als eine Schlafcouch? Wer wird Freund, wer Feind?
Und verflucht, was wird aus den freundlichen Bäckereien, die ihre Aufbackbrötchen aus Indien geliefert bekommen; werden sie den Ursprung ihres Handwerks nachgehen und selbst den Teig für diese Krisengesellschaft anrühren?

Ihr merkt, ich sitze gerade selbst im Auto und schreibe diesen Text. Fragen, die ich hier gleich mit meinen Mitfahrern diskutieren werde. Über 300 Km liegen hinter uns. Weitere 400 noch vor uns. Jede Kurve ein neuer Blickwinkel. Bis endlich der Sonnenuntergang seine Herrlichkeit zeigt. Schon mal einen Sonnenuntergang während einer langen Autofahrt betrachtet?



Zusammen mit einigen Bloggern habe ich über die besten Roadtripsongs diskutiert. Jeder hat seine eigene Vorliebe. (Meine Playlist ist ganz weit unten)

  • Heike durchfährt ebenfalls verschiedene Stile mit ihrer Playlist.
  • Angelika hat die perfekte Musik für einen USA Roadtrip zusammen mit ihren Facebook-Fans zusammengestellt. 
  • Yvonne hat eine etwas andere Anordnung: erstmal cool cruisen, dann lauthals mitsingen und  sich dann in der Weite der Straße und den Gedanken verlieren...
  • Nina bedient Klassiker aus den 80ies mit Indie und Folk von heute. Inklusive Video von Gesangseinlagen im Auto. 
  • Lea stellt Soundcloud Mixtapes mit gratis Downloads für gute Laune, leere Bergstrassen und endlose Kilometer.
  •  Susi sagt: "Bei Roadtrips muss die Musik zum Land und zur Stimmung der Landschaft passen. Meine etwas andere Roadtrip-Musik für endlose Weiten, dunkle Wälder und wilde Küsten - von 80ies bis Metalcore."
  • Johannes ist der King of the Road 
  • Und Christine hat all unsere Lieblingssongs für einen Roadtrip zusammengestellt.
Außerdem sehr cool, dass auch einige Autoblogger mitmachen: Mikhail, Tom, Jan, Mario, Thomas, Lisa, Jens, Alex, Can und noch nen Thomas.

Alles hörenswert!



Und nun zu meiner Playlist:

Noch ein kleiner Tipp: Das komplette Album "Wakin On A Pretty Daze" von Kurt Vile ist beste Begleitmusik für die endlose Straße.

1 Kommentar:

  1. Ha! "Tribute". Zuletzt gehört, hin und hergeschmissen im VW-Bus auf den kurvigen Kurven Elbas. Ich merke noch an, dass der Brenner und "The XX" sehr gut zusammenpassen. Und: Deer Tick, Ezra Furman, Andrew Bird und Bright Eyes gehen auch sehr gut on the road.

    AntwortenLöschen